Qualitätsarbeit

Als eines der wenigen österreichischen Unternehmen im Pflegebereich haben sich die beiden Pflegehäuser, St. Katharina und St. Louise, der Barmherzige Schwestern Pflege GmbH dem internationalen Qualitätsmanagementstandard ISO 9001:2015 mit der Zusatzanforderung „Rahmenbedingungen einer christlichen Unternehmenskultur“ gestellt und diesen Standard  im April 2017 erfolgreich bestätigt bekommen.

Festgestellt wurde, dass in den beiden Pflegehäusern die Qualität einen prioritären Stellenwert hat und diese als Bestandteil der täglichen Arbeit gesehen wird. Die Strukturen und Abläufe in allen Bereichen sind etabliert und werden routiniert anhand von vordefinierten Richtlinien umgesetzt. Regelmäßig werden die Systeme nach strengen, internen Kriterien, mit dem Ziel für die Bewohnerinnen und Bewohner die bestmögliche Betreuung sicherzustellen, geprüft.

Besonders angetan waren die beiden Auditoren, des deutschen Unternehmens proCum Cert GmbH, von der werteorientierten, fröhlichen und respektvollen Zusammenarbeit der einzelnen Berufsgruppen. Der Umgang mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ist von einer professionellen und wertschätzenden Haltung und von der Beachtung des Selbstbestimmungsrechtes der Bewohner geprägt.

Energiemanagement nach ISO 50001 in der Vinzenz Gruppe

Von 5. - 7. November 2018 fand wieder die externe Auditierung des Energiemanagementsystems (EnMS) der gesamten Vinzenz Gruppe statt. Die Re-Zertifizierung wurde durch die Auditoren der Quality Austria bestätigt. In den 3 Tagen wurde die Wirksamkeit des EnMS in den einzelnen Standorten und Tochterunternehmen überprüft. Dieses Jahr wurden die Vinzenz Gruppe und Einrichtungen der Vinzenz Gruppe Service GmbH, sowie die SANTESIS, die hauptverantwortlich für das Thema Energie ist, auditiert. Weiters wurde die Wirksamkeit des EnMS im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried, in der Kulinario Ried und im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern sowie im Vinzenz Pathologieverbund überprüft. Zum Abschluss wurden einzelne Bereiche im Orthopädischen Spital Speising begutachtet.

Dabei gab es durchgängig sehr positives Feedback in Bezug auf den Umgang mit den energierelevanten Prozessen und Bereichen. Besonders hervorgehoben wurden die laufend umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen an allen Standorten und die Unterstützung durch das Management der jeweiligen Einrichtung.

Auch im kommenden Jahr starten wieder vielzählige Energieeffizienz Projekte. Dabei werden vor allem Optimierungen der System- und Anlagentechnik (Lüftungs-, Kälteerzeugungs- und Druckluftanlagen, Wärmepumpen, ...) durchgeführt. Haben Sie Ideen, wie wir weiter Energie einsparen können, dann teilen Sie uns Ihren Vorschlag über das Intranet Meldeportal mit. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Maria Rottensteiner

Qualitäts- und Risikomanagement